Die Tiere Tiere im Simiengebirge Der Simien- Nationalpark wurde 1959  zum Schutz gefährdeter Tierarten  eingerichtet. 1978 erfolgt die Auf-  nahme in die Liste des UNESCO-  Weltnaturerbes. Seit 1996 steht er  auf der Roten Liste des gefährdeten  Welterbes, da es nur noch eine sehr  kleine Population des endemischen  Äthiopischen Steinbocks gibt und  diese weiter zu schrumpfen droht.  Auch die Dscheladas oder Blutbrust-  paviane, welche in den zerklüfteten  Klippen leben, sind endemisch.